Baumpflanzaktion - die Anfänge

 

Jahrzehntelang wurde in der Mongolei eine unkontrollierte Abholzung des Baumbestandes ohne Aufforstung zugelassen, teilweise sogar durch das kommunistische Regime gefördert.

Galsan Tschinag ist es ein Herzensanliegen, 1 Million neue Bäume anzupflanzen.

Diese sollen in den nächsten Jahren im Umkreis von Ulaanbaatar und im Hochaltai im Tsengel Sum (der westlichste Bezirk der Mongolei) angepflanzt werden. Galsan Tschinag steht in regem Kontakt mit Experten im In- und Ausland. Erste Anpflanzungen mit Lärchen, Espen, Birken und Ahorn wurden schon in den letzten Jahren unter seiner Obhut mit Erfolg vorgenommen.

Die Aktion wird durch die Galsan-Tschinag-Stiftung und durch Spenden aus dem deutschsprachigen Raum finanziert. Mit Janosch wurde eine Postkartenserie realisiert, deren Erlös dieser Aktion dient. Für den Betrag von 10,00 Euro zzgl. Porto für ein Set senden wir Ihnen die Karten gerne zu. Dieser Betrag entspricht der Pflanzung eines neuen Baumes. So ist jedes Set = 1 neuer Baum.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier und auf www.7Baumgeister.de bzw. wenden Sie sich direkt an uns:
Wilma Brüggemann
Telefon: 07022-39889
Mail: wilma.brueggemann@t-online.de

“Die letzte Lärche
Zu Füßen des Adlerhorstes
Ist gefallen
Nun liegt auch dieses Seitental
Des Altai splitternackt im Wege
Der Sand- und Schneestürme
Und gleicht gänzlich
Einem Friedhof
Baumstümpfe
Ragen stumm heraus
Schattenhaft, Grabsteine”

“Im Anblick eines hingemordeten Waldes
Zurückgelassen von einer
Gesichts- und gewissenlosen Meute
Denke ich an Schakale
Und glaube den Modergeruch
Des Aases zu wittern
Die Staubschlinge im Rücken
Der Wegflüchtenden
Führt mein Blick
Von dem Bergtal über die Baumleichen
Zu den lichten Landschaften
Unter der Wolkenlämmerherde
Deren Hirte ich geblieben
Ach, wie reich und mutig bin ich doch
Gegenüber den zerstörungswütigen
Feigen Dieben!
Die Unseligen müssen
Meine Gewalt und meinen Ernst
Erkannt haben
Sie haben den Wald
Bis auf den letzten Schössling
Niedergemäht
Haben keinen stehenden Baum
Übriggelassen
Der zum Galgen getaugt hätte”

Galsan Tschinag