Nachrichten

Tsaagan sar in Stuttgart

Am 16. Februar feierte die mongolische Kolonie in Stuttgart das mongolische Neujahrsfest, das sich nach dem Mondkalender richtet und das den Mongolen zwei Neujahrsfeste in einem Jahr beschert. In dem alten Feuerwehrhaus in Stuttgart-Heslach hatte sich eine große Festgemeinde versammelt  –  halb mongolisch, halb deutsch. Die mongolischen Frauen hatten sich besonders hübsch gemacht, ist doch dieses Fest mit unserem Weihnachtsfest zu vergleichen. Auch die Kinder waren in Deels gekleidet und wurden prämiert.
Es gab Vorführungen der verschiedenster Art. Gedichte wurden vorgetragen, Lieder gesungen, eine Tänzerin tanzte einen Rentier-Tanz, und natürlich durfte eine mongolische Gruppe nicht fehlen; diesmal war es Egschiglen aus Nürnberg, die uns in die Weite der Mongolei entführte.
Es war ein sehr schönes Fest, und wir wünschen der Mongolei im Jahr der Schlange viel Glück!  Baijrlaa …

28 TsagansaarTsagansaar2 Tsagansaar3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.